Informatik-Biber Schweiz

Gewinner an der Schule Schmerikon

Informatik-Biber Schweiz führte bereits zum zehnten Mal den Informatik-Biber Wettbewerb durch. Schweizweit haben an 361 Schulen insgesamt 25`343 Kinder und Jugendliche teilgenommen. Der Informatik-Biber regt Schülerinnen und Schüler an, sich aktiv mit Themen der Information in allen drei Zyklen auseinander zu setzen. Für die 15 Fragen sind strukturiertes und logisches Denken, aber auch Fantasie notwendig.

Mit grosser Freude erhielt die Schule Schmerikon für ein Mädchen und zwei Knaben Preise. Lukas Keller und Jana Marty, 2. Sekundarklasse, Mario Bächtiger und Joshua Kuster, 5. Primarklasse, Rahel Leuenberger, Schulhaus Zentral, sind die Empfänger der Auszeichnungen. Lukas Keller hat sogar die volle Punktzahl erreicht!

Mit Stolz konnten Jana, Lukas und Joshua vom Schulleiter der Oberstufe, Martin Stössel und von der Schulleiterin Primarstufe, Anita Allenspach, die Preise entgegennehmen. Herzliche Gratulation!

Gut gemacht!

Der nächste Informatik-Biber Wettbewerb findet im November 2020 statt. Wir hoffen, es bibern wieder viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit. Wem darf im nächsten Jahr ein Preis übergeben werden? 

Regelung für Smartphones an den Primarschulen Sand und Zentral

Als Bildungsverantwortliche wissen wir, dass Smartphones im Unterricht zeitweise sinnvoll eingesetzt werden können. Ein unangebrachter Gebrauch soll jedoch verhindert werden.

Die Primarschule Schmerikon hat eine sehr gute IT-Infrastruktur, weshalb ein Einsatz von privaten Smartphones selten nötig ist. 

Deshalb ist der Gebrauch von Smartphones auf dem gesamten Schulgelände der Primarschulen Sand und Zentral sowie während Schulanlässen ohne anderweitige Regelung grundsätzlich untersagt. Wird es gelegentlich zu Unterrichtszwecken eingesetzt, werden die Schülerinnen und Schüler vorgängig durch die Lehrperson darüber informiert.

Alle Schülerinnen und Schüler, die aus irgendwelchen Gründen ihr Smartphone dennoch in die Schule mitbringen müssen, wissen, dass die Geräte ausgeschaltet und zu keinem Zeitpunkt sicht- oder hörbar sind. Sie informieren umgehend die Lehrperson darüber. Ob das Smartphone im Rucksack/Schülerthek bleibt oder der Lehrperson abgegeben wird, entscheidet die Lehrperson. 

Wer gegen diese Regelung verstösst, muss sein Gerät (inkl. Sim-Karte) abgeben und es wird bei der Schulleitung deponiert. Es kann in Begleitung eines Elternteils dort abgeholt werden.

Im September 2019

Schulbesuchstage Kindergarten und Primarschule

Unsere Besuchstage finden an jedem 15. des Monats statt.Sie haben dadurch die Möglichkeit, ihr Kind während des ganzen Schuljahrs zu besuchen.

Weiterhin ist es für Eltern aber jederzeit möglich, auf Voranmeldung der Schulklasse des eigenen Kindes  einen Besuch abzustatten.

Damit Sie einen Einblick in den Unterricht erhalten bitten wir Sie die Nachfolgenden Regeln zu beachten. Nur so ist es den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrpersonen möglich einen regulären Unterricht abzuhalten.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

  • Schulbesuche sind nicht für Kleinkinder - auch nicht im Kindergarten.
  • Besuchen Sie bitte ganze Lektionen. Der Gong zeigt jeweils an, wann die Lektionen beginnen und wann sie fertig sind.
  • Beschränkung Sie sich bitte auf das Beobachten der Kinder.
    => Sie müssen nicht mitarbeiten.

Helm-Pflicht

Bei Ausflügen sowie beim Besuch des Hallenbades kommt es vor, dass die Schüler das Fahrrad benutzen dürfen. Während der Schulzeit herrscht in diesem Fall eine ausnahmslose Helm-Pflicht.

Wir bitten Sie, den Kindern einen geeigneten Helm mitzugeben. Wir erachten es auch als sinnvoll, wenn Kinder, die mit dem Fahrrad zur Schule kommen, ebenfalls einen Helm tragen. Helm-Pflicht besteht auch bei Schneesportaktivitäten wie Skifahren, Snowboard sowie beim Schlitteln und Bobfahren.
Ausnahme: Füdlibob

Lernfeld Schulweg

Obwohl im Volksschulgesetz des Kantons St. Gallens geschrieben steht, „… Der Schulweg liegt im Verantwortungsbereich der Eltern. Es ist Sache der Eltern dafür zu sorgen, dass das Kind auf dem Schulweg nicht zu Schaden kommt oder andere schädigt …“ hat die Schule Schmerikon ein Interesse, dass die Kinder nach ihrem Schulweg motiviert, aufnahmefähig und ruhig in den Unterricht kommen. Damit dies möglich ist, bitten wir Sie, Ihre Kinder auf dem Schulweg auf korrektes Verhalten hinzuweisen.

Auf dem Schulweg lernen die Kinder, wie sie sich in Gruppen und mit anderen Kindern verhalten müssen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, mit anderen Eltern in Kontakt zu treten, falls es zu Schwierigkeiten kommen sollte und helfen Sie mit, diese Schwierigkeiten zu beseitigen.

Schicken Sie Ihre Kinder bitte nicht zu früh auf den Schulweg. Es reicht, wenn die Schülerinnen und Schüler 10 Minuten vor Unterrichtbeginn auf dem Schulhausplatz sind. So kann ein Trödeln und Herumspielen auf dem Schulweg vermieden werden.

Nach der Schule sind die Kinder angehalten, nach Hause oder an den mit den Eltern vereinbarten Ort zu gehen.

Lassen Sie Ihr Kind das Lernfeld Schulweg entdecken und lassen Sie sich nicht zum „Elterntaxi“ überreden. Ausser es ist eine vorübergehende Erziehungsmassnahme für Ihr Kind, da es sich im Umgang mit anderen falsch verhält.

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe.