Projekt 2. Realklasse Frieden-Respekt-Toleranz

Das engagierte Klassenprojekt der 2. Realklasse unter der Leitung von Frau Anne Kraus steht vor dem Abschluss. Das Projekt wurde im Rahmen des diesjährigen Wettbewerbs bei Fondation Eduki eingereicht und hat in der Kategorie Sek I den ersten Platz erreicht. Die Schulleitung und die Lehrerschaft gratulieren der Lehrperson und der 2. Realklasse ganz herzlich zu diesem grossartigen Erfolg.

Hier geht es zum Video der Preisverleihung (Track ab 09.30)

Hier geht es zum Projektdossier

Hier geht es zum Kurzfilm über das Projekt 

Grosses Kompliment und ein herzliches Dankeschön der Schulleitung an die Klasse der 2. Real mit ihrer Klassenlehrerin Frau Anne Kraus.

Skilager der 2. Oberstufe Sek und Real 2020

Die beiden ersten Oberstufenklassen führten dieses Jahr ein gemeinsames Skilager durch. 

Sarah, Reka und Anina aus der ersten Sek lassen die tollen gemeinsamen Erlebnisse nochmals Revue passieren.

MONTAG (Text von Sarah und Reka)

Nach der ca. einstündigen Fahrt erreichten wir Elm. Mit der Gondel ging es rauf und nachdem wir die wunderschöne Aussicht bewunderten, mussten wir Kisten durch den Schnee schleppen. Das war sehr lustig. Danach räumten die Mädchen ihre Sachen ein, während die Jungs auf die Piste gingen. Um ca. 10.30 wurden die Gruppe gewechselt. Um 12 Uhr stärkte uns das köstliche Essen von der Küche mit Rita, Bernhard und Heidi. Am Nachmittag ging es wieder auf die Piste. Um 16.00 Uhr kamen wir nach Hause und beschäftigten uns mit Duschen, Spielen und Ämtli. Wir assen Znacht und gingen die Sterne beobachten. Die Milchstrasse war zu sehen und viele Sternbilder. Um 22:30 war Nachtruhe.

DIENSTAG

Nach dem Frühstück gingen wir auf die Piste mit viel Energie. Am Mittag gab es z’Mittag (was wahrscheinlich offensichtlich ist). Der Skitag ging vorbei und nach dem Abendessen schauten wir einen Film. Es ging im Film um eine jamaikanische Bobmannschaft. In einer kurzen Pause bekamen wir Popcorn (es sah danach im Esssaal aus, als hätte ein Schwein drin gewütet ????). Dann ging es ins Bett, damit wir wieder fit für den nächsten Tag waren.

MITTWOCH

Der Tagesablauf war gleich wie am Dienstag, ausser am Abend. Da konnte man sich fürs Nachtschlitteln melden, das fanden viele sehr spassig.

Nachtschlitteln (Text von Anina)

Am Mittwoch waren wir zum Abendessen alle im Saal. Dann sagten Frau Fäh und Herr Wernli, dass wir aufstrecken sollten, wenn wir Nachtschlitteln wollten. Schlussendlich waren es etwa 17 oder 18, die mit wollten. Dann trafen wir uns draussen und gingen zusammen zur Gondel, weil dort der Schlittel-Verleih war. Dann erklärten uns Frau Fäh und Herr Wernli die Regeln. Sie sagten, wir müssen immer dort abbiegen, wo sie auch abgebogen sind, weil wir uns sonst verfahren und dann nicht mehr zurückfinden können. Dann fuhr Herr Wernli voraus und wir alle hinterher. Er machte immer wieder einen Stopp, um zu überprüfen, ob alles in Ordnung sei. Frau Fäh übernahm den Schluss. Die Schlittelpiste hatte immer wieder Schlaglöcher, bei denen man richtig vom Schlitten hüpfte, wenn man genug schnell war. Einmal – eher am Anfang der Piste – fielen Nina Klaus und Gaetano vom Schlitten und rutschten einen kleinen Abhang hinunter. Zum Glück war Frau Fäh dort und hat sie Hilfe schreien gehört. Später als wir ganz unten waren, kam Lundrim hinunter, aber ohne Schlitten. Er sagte, er hätte ihn verloren. Herr Wernli schickte ihn nochmals hoch, und zwar dorthin, wo er ihn auch verloren hatte. Als wir dann das zweite Mal hinunter sind, haben wir bei Lundrim gestoppt und haben den Schlitten gesucht. Dann haben wir ihn gefunden und wir sind ganz runtergefahren. Als wir losfahren wollten, kamen 2 Mädchen von einem anderen Lager vorbei und fuhren voll in Frau Fäh rein. Aber ihr ist nichts Schlimmes passiert. Dann sind wir zurück ins Lagerhaus und dort spielten wir noch Spiele und gingen dann ins Bett.

DONNERSTAG

Am Vormittag gings wieder auf die Piste, am Nachmittag konnten wir aber zwischen drei Programmen wählen: Normales Skifahren, Schneeschuhlaufen und Wechsel von Ski und Snowboard. Alle hatten sehr viel Spass. Am Abend gab es den Abschlussabend des Skilagers. Es gab Gruppen und die gingen von Posten zu Posten, dort konnten sie für ihre Gruppe Punkte holen. Zur Krönung gab es ein Dessert.

FREITAG

Die Heimreise stand an. Ein paar gingen auf die Piste, ein paar räumten auf. Am Abend kamen wir in Schmerikon an.

Wir hatten sehr viel Spass im Skilager 2020 in Elm!!!

SchwingerkönigIn der OS Schmerikon

Mit dem Wahlfach Sport kürten die beiden Sportlehrkräfte Herr Mario Bächtiger und Frau Kathrin Jud heute die Schwingerkönigin und den Schwingerkönig von der Oberstufe Schmerikon. Im Schwingkeller von Schänis banden wir uns unter fachkundiger Anleitung die Zwilchhosen um und schwangen die Schwünge Kurz und Lätz.

Der faire Kampf im Sägemehl war eine spannende Abwechslung zum Sportunterricht in der Turnhalle. Es hat allen Spass gemacht!

Leichtathletik-Schulsporttag 2019 in Jona

Bei herrlichem Wetter zeigten unsere Sportlerinnen und Sportler der OS Schmerikon am diesjährigen Leichtathletik-Schulsporttag unter der Leitung von Herrn Mario Bächtiger, Herrn Rolf Müller, Frau Kathin Jud und Frau Rebecca  Fäh tolle persönliche Leistungen.

Dieser sportliche Nachmittag wird bei allen Teilnehmern als bleibendes Teamerlebnis in Erinnerung bleiben. Die Schulleitung dankt allen SchülerInnen für ihren grossartigen, sportlichen Einsatz und den Lehrpersonen für ihr Engagement und ihren Support. Euch allen ein grosses Bravo! 

Toller Erfolg unserer UHC Mannschaft unter der Leitung von Frau Kathrin Jud

Das Team der OS Schmerikon kann sich zu den besten acht Schülermannschaften der Schweiz zählen. Trotz super Teamgeist und Einsatz hiess es im Viertelfinal leider "Endstation". Die Schulleitung und Lehrerschaft gratulieren den Sportlern unserer Oberstufe herzlich zum sportlichen Erfolg.