Zum Hauptinhalt springen

Gwunderfizzmarkt

Am Abend des 26. April fand in der Aula des Schulhaus Sand der jährliche und mittlerweile traditionelle Gwunderfizzmarkt als Abschlussausstellung des Projekts «Mein eigenes Projekt» statt. Im Vorfeld setzten sich die 24 1. – 6. Klasskinder der

Begabungs- und Begabtenförderung während neun Doppellektionen mit ihrem jeweils individuell ausgewählten Thema auseinander. So sind im Verlauf dieser Wochen viele spannende, vielseitige und kreative Arbeiten entstanden. Es wurde getüftelt, experimentiert, gedruckt, gebacken, gekocht, gebaut, gebastelt, geschrieben, gemalt und gelesen.

Am Gwunderfizzmarkt durften die Kinder an Markständen ihre eigenen Projekte den zahlreich erschienenen Besuchenden des Marktes vorstellen. Dabei gab es für diese vieles zu entdecken, bestaunen und auszuprobieren:

  • einen selbst gebauten Flipperkasten
  • verschiedene programmierte Computerspiele
  • den mit Motoren angetriebenen, schnellen Geparden
  • programmierte LED-Lämpchen in unterschiedlichen Farben
  • die gefährlichsten Tiere der Welt
  • einen 3D-Drucker und bunt gedruckte Objekte
  • Edelsteine und ihre Wirkungen
  • Pixelbilder
  • leckere Desserts
  • vom Aussterben bedrohte Tiere
  • und viele mehr

Es war schön zu sehen, wie die Kinder ihre Talente und Interessen auf so vielfältige Weise zum Ausdruck gebracht haben.

Sarah Häni FLP, Begabungs- und Begabtenförderung Sand und Zentral

Projekttage Schulhaus Sand

Vom 2. bis 4. April 2024 fanden im Schulhaus Sand die Projekttage statt. Passend zu unserem Jahresmotto “Edelsteine: funkelnd, einzigartig und wertvoll” haben die Lehrpersonen ihre persönlichen Edelsteine, also ihre Talente, vorgestellt.  

Jeden Morgen starteten wir mit einer Tanzeinlage zu Luca Hännis “I bi da für di”. Die Energie, Vorfreude und Motivation der Kinder waren spürbar! Vorgelesene Geschichten brachten noch etwas Ruhe in den Morgen, bevor es bald lebendig werden würde. Die Kinder besuchten in altersdurchmischten Gruppen über 18 verschiedene Ateliers und durften das Schulhausteam Sand von einer anderen Seite kennenlernen:

In künstlerischen Ateliers wurden Frühlingsgirlanden hergestellt, Theater gespielt, Clownsnasen aufgesetzt, Geschichten erfunden und Comics gezeichnet. Die Kulinarik kam bei gleich zwei Back-Workshops nicht zu kurz und die Cake Pops und “Spitzbueben” werden manchen Zvieri versüsst haben. In der Turnhalle wurde geschwitzt bei verschiedenen Spielen und im “Föhrenwäldli” duftete es schon vor dem Mittag nach Buchstaben-Suppe. Viele Kinder kamen mit eleganten Flechtfrisuren nach Hause oder stellten ein Blumengesteck auf den Mittagstisch. Im “Budeli” durfte eine grosse Schar Kinder werkeln, während die Köpfe in einem Schulzimmer rauchten – Rubik's Cubes lösen fordert viel Grips! Schon die Kleinsten lernten einen Morgen lang italienisch und konnten am Schluss stolz ihr Büechli mit einigen Begriffen zu Hause zeigen. Fröhliche Lieder und Trommelmusik klang immer wieder durch das Schulhaus. Die Kinder suchten fleissig nach Glücksmomenten oder führten einen Morgen lang Experimente durch. Manche Kinder schwangen den Zauberstab und lernten einige Tricks, während andere alte Spiele von früher neu entdecken durften.

An den Nachmittagen legten die Ateliers eine Pause ein. Viele kooperative Spiele liessen den Teamgeist im Schulhaus aufleuchten. Wunderbar, wie die Kinder einander motivierten, trösteten, Mut machten und die Älteren auf die Jüngeren aufpassten!

Als Ausklang machten sich die Kinder auf eine Schatzsuche. Mit der Karte bewaffnet marschierten sie durch Schmerikon und wurden nur durch Rätselfragen oder kurze Fotopausen unterbrochen. Im Austausch zum Lösungswort erhielten sie einen Schlüssel, um den Koffer von seinen Fesseln zu befreien. Darin wartete der langersehnte Schatz: einen Edelstein für jedes Kind – als Glücksstein und Erinnerung, dass alle Kinder funkelnd, einzigartig und wertvoll sind.

Wir danken allen Beteiligten für die grossartige Unterstützung während der Projekttage. Danke, habt ihr den Kindern dieses Erlebnis ermöglicht!

Für das OK Projekttage:
Fabienne Moser, Kindergärtnerin KG Sand a

Fasnacht 2024

Fotos: Mirjam Hauser, Kindergärtnerin KGc Sand

Skilager 6. Klassen Sand und Zentral

Um 7:45 startete der Car in Schmerikon am Bahnhof und alle hatten riesige Vorfreude. Der Bus hielt in Alt St. Johann. Wir fuhren mit Gepäck gepackt mit einer Gondel oder einem Sessellift hoch zu unserem Lagerhaus. Das Lagerhaus war aussen gelb und eher klein und es gab einen Lift, um das Essen zu transportieren. Oben im Lagerhaus lernten wir unsere Leiter kennen sie hießen Aida, Karl, Gian, Richi, Frau Geisser und Herr Geisser. Herr Geisser kochte. Das Essen war lecker. Das Essen war unterschiedlich. Es gab Suppe, Spagetti, Pizza. Zum Dessert gab es einen Minibananensplit, Pudding und Vanilletörtchen.

Am ersten Tag ging's nach dem Mittagessen auf die Piste. Am Abend war das Abendprogramm. Es war ein Spieleabend, der war lustig. Am zweiten Tag ging es morgens und nachmittags auf die Piste. Am Abend gab es einen Fackellauf. Das war wunderbar. Am dritten Tag gingen wir Curling spielen. Das war toll. Wir gingen auch wieder auf die Piste. Es waren 5 Gruppen; eine Snowboard Gruppe und vier Ski Gruppen. Am Abend war der Casino Abend, der das Zentral geplant hatte. Der Abend war cool und lustig. Am vierten Tag regnete es. Das war nervig, deswegen machten wir Spiele und am Abend war die Disco.

Giamiro P., 6. Klasse Sand

Sympathischer Superheld mit grossem Herz und cooler Roboterhand

Es ist der 14.November, kurz nach 9 Uhr in der Aula des Schulhaus Sand. “BIONICMAN!” rufen über 170 Kinder gleichzeitig und blicken erwartungsvoll herum. Nach dem zweiten Mal erscheint Michel Fornasier als Superheld Bionicman und verzaubert während der nachfolgenden halben Stunde auf seine sympathisch natürliche Art die zum Teil sehr aufgeregten Kindergartenkinder, neugierigen Schülerinnen, Schüler und interessierten Lehrpersonen.

Danach besucht er bis zum Mittag in Begleitung der Schulleiterin Anita Allenspach je 2 Klassen gleichzeitig, signiert Bionicman-Comic-Bücher, gibt den Kindern die Möglichkeit seine Roboterhand zu drücken und beantwortet geduldig die unterschiedlichsten Fragen.  Doch wie kam es dazu?

Michel Fornasier ist neben seiner Rolle als Bionicman auch Autor und hat mehrere Comic-Bücher geschrieben. Darum haben wir ihn als Gast für unsere Autorenlesung eingeladen. Alle Kurzgeschichten sind gewaltfrei und haben ihren Ursprung aus dem realen Leben. Als Mensch und Superheld mit bionischer Hand will er mit seinen Comics auf Herausforderungen wie z.B. Ausgrenzung/Mobbing aufmerksam machen, Kinder (und Erwachsene) ermutigen und ihr Selbstvertrauen stärken. Seine Einstellung ist: “Jeder Mensch ist auf seine Weise ein Superheld und hat Superkräfte!” Es ist eine Einladung an die Kinder herauszufinden, welche ihre sind.

Wir im Kindergarten kennen schon eine von vielen. Es ist die Vorstellungskraft. Mit ihr haben wir Bionicman bereits vor seinem Auftritt unterstützt, als sein Zug Verspätung hatte. Es funktionierte, denn der Anschlusszug wartete und Bionicman kam rechtzeitig in Schmerikon an.

Ja, dieser Dienstagmorgen wird bei vielen Kindern bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben. Vielen Dank Michel. Dein Engagement auch als Bionicman ist ein wertvoller Beitrag für eine freundlichere Welt des Miteinanders!

Mehr Infos auf www.bionicman.ch

Andrea Birchler, Kindergärtnerin, KGc Sand

Weihnachtsstimmung im Schulhaus Sand

Während der Adventszeit haben sich die Schülerinnen und Schüler im Schulhaus Sand, zusammen mit ihren Lehrpersonen, immer wieder Zeit genommen, innezuhalten, zusammen zu singen und sich auf Weihnachten einzustimmen.

Hören Sie selbst und lassen auch Sie sich einstimmen auf Weihnachten. 

Frohe Festtage!

Laternenumzug Zentral und Sand

Am 24. Oktober 2023 fand der Laternenumzug der 1. und 2. Klasse statt.

Im Vorfeld haben die Schülerinnen und Schüler fleissig die Laternen farbig und sehr individuell gestaltet. Auch die Herbstlieder wurden regelmässig geübt.

Jedoch spielte anfangs das Wetter nicht mit. Den ganzen Nachmittag regnete es. Aber glücklicherweise wurde es kurz vor dem Umzug trocken und wir konnten durchs Dorf marschieren. Aufgrund der unsicheren Wetterlage haben wir den Laternenweg angepasst und sangen die Lieder beim Schulhaus Sand. Im Anschluss genossen wir  den warmen Punch und die leckeren Brötchen.

Trotz unsicherer Wetterlage bleiben uns die  funkelnden Laternen und die schöne Stimmung in guter Erinnerung.

Herzlichen Dank für die Flexibilität der Eltern und auch einen riesen DANK an alle Helferinnen und Helfer!

PS1 Zentral Rahel Schmid, PS2 Zentral Dominique Greiter,
PS1 Sand Daniela Wittinger, PS2 Sand Tina Schild

Wir entdecken die Welt

Start in neue Welten

Mit dem ersten Kindergartentag im neuen Schuljahr beginnt für alle 1.Kindergartenkinder (Räuplis) eine Reise, welche ihre Welt mit weiteren «Welten» bereichern wird.

Jede Kindergartenklasse ist voller einzigartigen Persönlichkeiten. Es gibt 1.Kindergarten-Kinder, die in diesem neuenLebensraum am Anfang still, unsicher und auch ängstlich dabei waren und nun immer mehr den Mut haben zu zeigen, wie grossartig sie wirklich sind. Es gibt jedoch auch «Räupli», die bereits seit den ersten Tagen trotz Herzklopfen und Nervosität aktiv mitmachen. Auch die frischen Schmetterlinge (2.Kindergarten-Kinder) helfen und zeigen den jüngeren Kindern viel und sind oft sehr geduldig. Und manchmal gibt es in den Klassen grosse Raupen (1.Kindergarten-Wiederholer) oder grosse Schmetterlinge (2.Kindergarten-Wiederholer), die auf diese Weise ihre nächsten Wachstumsschritte machen.

Unsere Gruppe ROT im Schulhaus Sand ist fröhlich, bunt gemischt und wie ein junges «Öko-System», in dem jedes dazu beitragen kann, dass es allen gut geht. Die Kinder entdecken sich selbst mit ihren Fähigkeiten, eignen sich neue an, finden heraus, wie die anderen Kinder sind und finden gleichzeitig jeden Tag etwas mehr zueinander. Es entstehen Freundschaften.
Das gemeinsame Singen und Spielen stärken das Miteinander. Die Lebensfreude kann z.B. beim Znüni, gemeinsamen Kochen und Essen speziell gefeiert werden. In einem stillen Ritual erleben die Kinder, dass sie sich als kleine Gemeinschaft auch mit anderen Menschen verbunden fühlen können. Die Bücherwelt und Musikwelt laden zum Vertiefen und Staunen ein, in der Bauwelt entstehen coole Gebäude und beim Unterwegs-sein entdecken wir «die grosse Welt da draussen».

Die Kinder sind ständig am Lernen, Üben, Ausprobieren, Entdecken. Sei es beim Freien Spiel oder bei angeleiteten Spiel- und Arbeitssequenzen. Deshalb sind die jungen Weltentdecker und -Entdeckerinnen in den ersten Wochen (und manche noch länger) oftmals sehr müde, gereizt und quengelig, wenn sie vom Kindergarten heimkommen. Das fordert dann viel Geduld und Verständnis der Eltern, Tagesmütter oder -betreuung.

Es gibt bei uns regelmässig Wochen-Aufgaben, wie z.B. Fähnli-Kind, Znüni-Meister und -Meisterin, Blumen-Kind, Apotheken-Chef oder -Chefin, Putz-Meister und Meisterin und Glocken-Kind. Diese werden am Schluss der Woche neu verteilt, resp. weitergegeben.

Begleitet werden die Kinder von FOKUS UND SMILEY. Die beiden sind Spielgefährten, Tröster, Mutmacher und erinnern stets freundlich, um was es im Kern des Lebensraumes Kindergarten geht: Wir halten den Fokus auf die Freude und das Miteinander. Wir erleben in der Fröhlichkeit unsere Gemeinschaft und teilen sie mit anderen. Wir lernen mit- und voneinander, und sind wie das Jahresmotto der Schule Schmerikon: Edelsteine - einzigartig, funkelnd, strahlend und zeigen uns mutig in unserer ganzen Grösse!

KG b Sand, Andrea Birchler, Stv. Kindergärtnerin