Zum Hauptinhalt springen

Fasnacht 2024

Fotos: Mirjam Hauser, Kindergärtnerin KGc Sand

Skilager 6. Klassen Sand und Zentral

Um 7:45 startete der Car in Schmerikon am Bahnhof und alle hatten riesige Vorfreude. Der Bus hielt in Alt St. Johann. Wir fuhren mit Gepäck gepackt mit einer Gondel oder einem Sessellift hoch zu unserem Lagerhaus. Das Lagerhaus war aussen gelb und eher klein und es gab einen Lift, um das Essen zu transportieren. Oben im Lagerhaus lernten wir unsere Leiter kennen sie hießen Aida, Karl, Gian, Richi, Frau Geisser und Herr Geisser. Herr Geisser kochte. Das Essen war lecker. Das Essen war unterschiedlich. Es gab Suppe, Spagetti, Pizza. Zum Dessert gab es einen Minibananensplit, Pudding und Vanilletörtchen.

Am ersten Tag ging's nach dem Mittagessen auf die Piste. Am Abend war das Abendprogramm. Es war ein Spieleabend, der war lustig. Am zweiten Tag ging es morgens und nachmittags auf die Piste. Am Abend gab es einen Fackellauf. Das war wunderbar. Am dritten Tag gingen wir Curling spielen. Das war toll. Wir gingen auch wieder auf die Piste. Es waren 5 Gruppen; eine Snowboard Gruppe und vier Ski Gruppen. Am Abend war der Casino Abend, der das Zentral geplant hatte. Der Abend war cool und lustig. Am vierten Tag regnete es. Das war nervig, deswegen machten wir Spiele und am Abend war die Disco.

Giamiro P., 6. Klasse Sand

Sympathischer Superheld mit grossem Herz und cooler Roboterhand

Es ist der 14.November, kurz nach 9 Uhr in der Aula des Schulhaus Sand. “BIONICMAN!” rufen über 170 Kinder gleichzeitig und blicken erwartungsvoll herum. Nach dem zweiten Mal erscheint Michel Fornasier als Superheld Bionicman und verzaubert während der nachfolgenden halben Stunde auf seine sympathisch natürliche Art die zum Teil sehr aufgeregten Kindergartenkinder, neugierigen Schülerinnen, Schüler und interessierten Lehrpersonen.

Danach besucht er bis zum Mittag in Begleitung der Schulleiterin Anita Allenspach je 2 Klassen gleichzeitig, signiert Bionicman-Comic-Bücher, gibt den Kindern die Möglichkeit seine Roboterhand zu drücken und beantwortet geduldig die unterschiedlichsten Fragen.  Doch wie kam es dazu?

Michel Fornasier ist neben seiner Rolle als Bionicman auch Autor und hat mehrere Comic-Bücher geschrieben. Darum haben wir ihn als Gast für unsere Autorenlesung eingeladen. Alle Kurzgeschichten sind gewaltfrei und haben ihren Ursprung aus dem realen Leben. Als Mensch und Superheld mit bionischer Hand will er mit seinen Comics auf Herausforderungen wie z.B. Ausgrenzung/Mobbing aufmerksam machen, Kinder (und Erwachsene) ermutigen und ihr Selbstvertrauen stärken. Seine Einstellung ist: “Jeder Mensch ist auf seine Weise ein Superheld und hat Superkräfte!” Es ist eine Einladung an die Kinder herauszufinden, welche ihre sind.

Wir im Kindergarten kennen schon eine von vielen. Es ist die Vorstellungskraft. Mit ihr haben wir Bionicman bereits vor seinem Auftritt unterstützt, als sein Zug Verspätung hatte. Es funktionierte, denn der Anschlusszug wartete und Bionicman kam rechtzeitig in Schmerikon an.

Ja, dieser Dienstagmorgen wird bei vielen Kindern bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben. Vielen Dank Michel. Dein Engagement auch als Bionicman ist ein wertvoller Beitrag für eine freundlichere Welt des Miteinanders!

Mehr Infos auf www.bionicman.ch

Andrea Birchler, Kindergärtnerin, KGc Sand

Weihnachtsstimmung im Schulhaus Sand

Während der Adventszeit haben sich die Schülerinnen und Schüler im Schulhaus Sand, zusammen mit ihren Lehrpersonen, immer wieder Zeit genommen, innezuhalten, zusammen zu singen und sich auf Weihnachten einzustimmen.

Hören Sie selbst und lassen auch Sie sich einstimmen auf Weihnachten. 

Frohe Festtage!

Laternenumzug Zentral und Sand

Am 24. Oktober 2023 fand der Laternenumzug der 1. und 2. Klasse statt.

Im Vorfeld haben die Schülerinnen und Schüler fleissig die Laternen farbig und sehr individuell gestaltet. Auch die Herbstlieder wurden regelmässig geübt.

Jedoch spielte anfangs das Wetter nicht mit. Den ganzen Nachmittag regnete es. Aber glücklicherweise wurde es kurz vor dem Umzug trocken und wir konnten durchs Dorf marschieren. Aufgrund der unsicheren Wetterlage haben wir den Laternenweg angepasst und sangen die Lieder beim Schulhaus Sand. Im Anschluss genossen wir  den warmen Punch und die leckeren Brötchen.

Trotz unsicherer Wetterlage bleiben uns die  funkelnden Laternen und die schöne Stimmung in guter Erinnerung.

Herzlichen Dank für die Flexibilität der Eltern und auch einen riesen DANK an alle Helferinnen und Helfer!

PS1 Zentral Rahel Schmid, PS2 Zentral Dominique Greiter,
PS1 Sand Daniela Wittinger, PS2 Sand Tina Schild

Wir entdecken die Welt

Start in neue Welten

Mit dem ersten Kindergartentag im neuen Schuljahr beginnt für alle 1.Kindergartenkinder (Räuplis) eine Reise, welche ihre Welt mit weiteren «Welten» bereichern wird.

Jede Kindergartenklasse ist voller einzigartigen Persönlichkeiten. Es gibt 1.Kindergarten-Kinder, die in diesem neuenLebensraum am Anfang still, unsicher und auch ängstlich dabei waren und nun immer mehr den Mut haben zu zeigen, wie grossartig sie wirklich sind. Es gibt jedoch auch «Räupli», die bereits seit den ersten Tagen trotz Herzklopfen und Nervosität aktiv mitmachen. Auch die frischen Schmetterlinge (2.Kindergarten-Kinder) helfen und zeigen den jüngeren Kindern viel und sind oft sehr geduldig. Und manchmal gibt es in den Klassen grosse Raupen (1.Kindergarten-Wiederholer) oder grosse Schmetterlinge (2.Kindergarten-Wiederholer), die auf diese Weise ihre nächsten Wachstumsschritte machen.

Unsere Gruppe ROT im Schulhaus Sand ist fröhlich, bunt gemischt und wie ein junges «Öko-System», in dem jedes dazu beitragen kann, dass es allen gut geht. Die Kinder entdecken sich selbst mit ihren Fähigkeiten, eignen sich neue an, finden heraus, wie die anderen Kinder sind und finden gleichzeitig jeden Tag etwas mehr zueinander. Es entstehen Freundschaften.
Das gemeinsame Singen und Spielen stärken das Miteinander. Die Lebensfreude kann z.B. beim Znüni, gemeinsamen Kochen und Essen speziell gefeiert werden. In einem stillen Ritual erleben die Kinder, dass sie sich als kleine Gemeinschaft auch mit anderen Menschen verbunden fühlen können. Die Bücherwelt und Musikwelt laden zum Vertiefen und Staunen ein, in der Bauwelt entstehen coole Gebäude und beim Unterwegs-sein entdecken wir «die grosse Welt da draussen».

Die Kinder sind ständig am Lernen, Üben, Ausprobieren, Entdecken. Sei es beim Freien Spiel oder bei angeleiteten Spiel- und Arbeitssequenzen. Deshalb sind die jungen Weltentdecker und -Entdeckerinnen in den ersten Wochen (und manche noch länger) oftmals sehr müde, gereizt und quengelig, wenn sie vom Kindergarten heimkommen. Das fordert dann viel Geduld und Verständnis der Eltern, Tagesmütter oder -betreuung.

Es gibt bei uns regelmässig Wochen-Aufgaben, wie z.B. Fähnli-Kind, Znüni-Meister und -Meisterin, Blumen-Kind, Apotheken-Chef oder -Chefin, Putz-Meister und Meisterin und Glocken-Kind. Diese werden am Schluss der Woche neu verteilt, resp. weitergegeben.

Begleitet werden die Kinder von FOKUS UND SMILEY. Die beiden sind Spielgefährten, Tröster, Mutmacher und erinnern stets freundlich, um was es im Kern des Lebensraumes Kindergarten geht: Wir halten den Fokus auf die Freude und das Miteinander. Wir erleben in der Fröhlichkeit unsere Gemeinschaft und teilen sie mit anderen. Wir lernen mit- und voneinander, und sind wie das Jahresmotto der Schule Schmerikon: Edelsteine - einzigartig, funkelnd, strahlend und zeigen uns mutig in unserer ganzen Grösse!

KG b Sand, Andrea Birchler, Stv. Kindergärtnerin

Achtung Baustelle!

Am 30.Mai 2023 eroberten alle «Schmetterlinge», das sind die 2.Kindergartenkinder des Schulhauses Sand, gemeinsam die beliebte KINDERBAUSTELLE in Wattwil.
Die Reise mit Bus und Zug war bereits ein Abenteuer für sich und mit dem Erreichen des «Einsatzortes» die freudige Erwartung noch grösser. 
Nach dem Znüni fassten alle Helm und Arbeitsweste. Anschliessend gab es eine gründliche Baustellenbesichtigung und Einführung: Wo ist welches Material und Werkzeug zu finden? Wie wird z.B. ein Akkubohrer eingesetzt? Was gilt es bei jeder Arbeit zu beachten? etc.

Danach hiess es «Alli guet ufenand luege und viel Spass!»

Begeistert machten sich die jungen Baumeisterinnen und Baumeister alleine oder in Gruppen ans Werk: Projektbesprechung, Material holen, malen, bohren, sägen, noch mehr besprechen und manchmal heftig diskutieren, zusätzliches Material transportieren und weiter arbeiten. Die Stunden vergingen wie im Flug und die Kinder hatten mächtig viel Ausdauer. Nach einer kurzen Mittagspause kehrten die jungen Bauleute motiviert an ihre verschiedenen Arbeitsorte zurück. Gemeinsam wurden am Schluss alle Werkzeuge aufgeräumt, Pinsel gewaschen, nicht verwendetes Baumaterial zurück gebracht. Viele waren auf der Heimreise zwar müde, doch sie würden gleich morgen wieder auf die Baustelle gehen! 

Und was enthielt dieser Tag neben dem grossen Spassfaktor zusätzlich? Die Kinder haben zusammen viel gelernt: Miteinander sprechen, aufeinander aufpassen, Rücksicht nehmen, einander helfen, gemeinsam arbeiten, Ausdauer und Geduld haben, Werkzeuge sicher einsetzen und natürlich jede Menge Bretter messen, Ziegelsteine und anderes Baumaterial transportieren, die richtige Länge und Anzahl der Schrauben herausfinden, und und und.

Ja, es war ein cooler, intensiver, erfolg- und lehrreicher Schultag, von dem die kreativen, jungen Bauleute bestimmt noch lange erzählen werden!

Kindergartenklassen SH Sand,  Andrea Birchler Stv. Kindergärtnerin

Schülerinnen- und Schülerrat SH Sand

Nach langer und intensiver Vorbereitung konnte dieses Jahr der Schülerinnen- und Schülerrat (SuS-Rat) endlich im Schulhaus Sand starten.
Und wie er gestartet ist!

14 Vertreter*innen aus allen Klassen waren sehr motiviert und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Ein Fussballtornetz, ein Tischtennisnetz und ein Kinoabend konnten dank des SuS-Rates verwirklicht werden. Weitere Themen und Anliegen aus den Klassen konnten besprochen oder aufgegleist werden.

Lesen Sie hier den Bericht der Schulsozialarbeit (SSA) mit Stimmen von Schülerinnen und Schülern.

Projekttage SH Sand 2023

In den zwei Schultagen vor Auffahrt drehte sich im Sand alles ums Thema rund. Gestartet wurde in der Aula mit unserem Schulhaus- Sand Lied. Danach besuchten die Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur 6. Klasse altersdurchmischt in Gruppen diverse Workshops. Dies war das Programm vom Montag- und Dienstagvormittag.

Entstanden sind: Murmelbilder, Windräder, riesige Kugelbahnen, Mandalas aus Naturmaterialien, Antistressbälle, Kreisbilder- Skulpturen, Fingerabdruckbilder, Kreisel, im Malatelier Mandalas mit Pinsel und Farbe, kreisrunde Kunstwerke, es wurden Ball-, Kugel- und Tischspiele gespielt und mit Kreisschablonen Freundschaftsbänder geknüpft.

Beeindruckend, wie Ideen gesucht und umgesetzt wurden, fleissig gearbeitet, konzentriert gemalt, einander geholfen, geknüpft, geschwatzt und immer wieder gelacht wurde. Solche Projekttage sind Gold Wert für das «miteinander», das WIR- Gefühl im Schulhaus ????! Ältere Kinder, die den jüngeren helfen und Lehrpersonen, die losgelöst vom Schulalltag die Kinder auf eine andere Art und Weise unterrichten und erleben dürfen.

Am Montagnachmittag wurde das Schulhaus zu einem XXL-Leiterlispiel umfunktioniert, bei dem die stufendurchmischten Gruppen knifflige Aufgaben im Schulhaus suchen und zu lösen hatten. Alle hatten einen riesigen Spass und es war eine Freude, dem emsigen Gewusel zuzuschauen. Dabei sind unzählige Schweisstropfen geflossen………..

Am Dienstagnachmittag galt es, den Foto- Orientierungslauf zusammen zu absolvieren. Anhand von Fotos mussten die S*S Gegenstände in den Schulhausgängen, dem Kindergarten und auf dem Schulhausareal finden und mit der Gruppe zusammen ein Beweisfoto schiessen. Für einmal war es erlaubt, in den Gängen zu rennen, sogar Vollgas zu geben und das Fussgetrampel im ganzen Schulhaus und das sich gegenseitige Anfeuern war überall zu hören.

Bei den Kontrollstationen in der Aula wurden von den Lehrpersonen Punkte vergeben, die am Schluss addiert und zu einer Rangliste zusammengefasst wurden.

Bei uns gilt jedoch: mitmachen kommt vor dem Rang ????!

Es ein toller Anlass, der das gesamte Schulhaus noch mehr zusammengeschweisst hat. Vielen Dank allen, die die Projekttage sehr engagiert geplant und durchgeführt haben und grossen Dank an alle, die dabei gewesen sind!

Für die Auffahrtsbrücke wünschen wir allen eine gute Erholung und möglichst wenig Muskelkater!

Team Projekttage: Mirjam Hauser, Kindergärtnerin
 

Impressionen der gelungenen Projekttage 2023

Schwimmwettkampf 2023

Am Dienstag, 9. Mai fand traditionsgemäss der Schwimmwettkampf der Primarschule Schmerikon statt. Im Viertelstundentakt traf eine Klasse nach der anderen im Hallenbad Schmerikon ein und jedes Kind schwamm eine Länge von 25 Meter gegen die Uhr. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Hallenbadbetreiber für die Unterstützung und an das Team, das die Kinder einreihte, das Startsignal gab und die Zeiten gestoppt und notiert haben.

Für die Rangverkündigung fanden sich am Donnerstag dann alle 13 Primarklassen in der Aula im Schulhaus Sand ein. Fast schon wie abgesprochen teilten sich die beiden Schulhäuser fairerweise die Medaillen. Somit gingen exakt 18 Medaillen an Kinder im Schulhaus Zentral und 18 Medaillen an die Kinder im Schulhaus Sand. Die schnellsten Zeiten für die 25 Meter waren dabei knapp über 17 Sekunden!

An den glänzenden Augen und dem jeweils herzhaften Applaus der kleinen und grösseren Teilnehmenden an der Rangverkündigung bestätigte sich der Aufwand und die Durchführung des Schwimmwettkampfes, welcher auch nächstes Jahr wieder über die Bühne gehen wird.

Cyril Affentranger, OK Schwimmwettkampf 2023

Schülerinnen- und Schülerrat

Skilager 2023 - PS6 Sand und Zentral

Wintersportlager der 6. Klassen Sand und Zentral

Gemeinsam fuhren die beiden 6. Klassen am 23. Januar ins Toggenburg. Hier ging es dann mit der Sesselbahn oder der Gondel hoch zum Lagerhaus Sellamatt. Nach einem feinen Mittagessen ging es direkt schon auf die Piste. Während die einen noch ihre ersten Gleitversuche auf den Skiern oder dem Snowboard machten, konnten sich andere bald schon an ganz verrückte Tricks wagen.

Natürlich gehört zu einem solchen Lager aber noch einiges mehr dazu, als nur die Zeit im Schnee. So konnten sich auch in diesem Lager die zukünftigen Oberstüfler*innen in der gesamten Lagerzeit weiter kennenlernen. Egal ob in der Disco, in der Gruselnacht, bei der Fackeltour, bei Karten- oder Würfelspielen, beim Übernachten, bei den Ämtlein, am Tischfussball oder beim Tischtennis – hier kam jeder auf seine Kosten um dann abends doch ziemlich bald einzuschlafen und wieder neue Energie für den nächsten Tag zu tanken.

Somit blicken wir mit Freude und Dankbarkeit auf eine abwechslungsreiche, lernreiche und sonnige Woche zurück.

PS6 Sand und Zentral, Jonathan Weichart  und Laura Renner